Masken

Masken sind ein wichtiger Teil der afrikanischen Kunst. Besonders in West- und Zentralafrika ist das Herstellen dieser Kultgegenstände stark verbreitet.

Masken als rituelle Gebrauchsgegenstände

Das Anfertigen der afrikanischen Masken ist eine Jahrhunderte alte Tradition. Jeder Stamm hat seine eigenen Masken und jede Maske wiederum hat ihre eigene, meist tiefsinnige Bedeutung. Aus der Form, den eingearbeiteten Details und auch der unterschiedlichen Farbgebung lässt sich etwa die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Stamm ableiten. Afrikanische Masken werden bei religiösen Zeremonien, Feierlichkeiten und Beschwörungen von Ahnen, Geistern und Gottheiten getragen. Sie sollen böse Geister, Krankheiten und Unheil abwehren und die Götter gnädig stimmen.

Herstellung afrikanischer Masken

Typische afrikanische Masken werden häufig aus verschiedenen, meist dunklen Holzarten hergestellt. Auch andere Materialien wie Keramik, Kupfer, Bronze, Messing, Stein, Elfenbein oder Terrakotta kommen zum Einsatz. In Handarbeit wird die Maske mit kunstvollen Schnitzereien und Farbmustern verziert. Echte tierische Haare, Pflanzenteile und Halbedelsteine geben der Maske ihr einzigartiges Aussehen. Nicht selten werden menschliche Antlitze in idealisierter Schönheit dargestellt. Der Gesichtsausdruck wirkt meist unnahbar, starr und abweisend. Dennoch - oder vielleicht gerade deshalb - umgibt die Masken eine geheimnisvolle, beinahe mystische Aura.

Maskenbildner waren und sind sehr angesehen. Diese müssen nicht nur handwerklich geschickt sein, sondern natürlich auch Kenntnis über die Symbolik, die Traditionen und den religiösen Hintergrund haben. Dieses Wissen wird in der Familie von Generation zu Generation weitergegeben.

Heute werden Masken in Afrika gerne an Touristen verkauft. In Europa hält diese Kunst immer mehr Einzug, gilt jedoch nach wie vor als exotisch. Mit afrikanischen Masken als Dekoration sichern Sie sich so manchen bewundernden Blick Ihrer Gäste. Masken eignen sich auch hervorragend als außergewöhnliches Geschenk und sind begehrte Sammlerobjekte bei allen, die sich für Kunst, Afrika oder Mythologie interessieren.



Masken sind ein wichtiger Teil der afrikanischen Kunst. Besonders in West- und Zentralafrika ist das Herstellen dieser Kultgegenstände stark verbreitet. Masken als rituelle Gebrauchsgegenstände... mehr erfahren »
Fenster schließen
Masken

Masken sind ein wichtiger Teil der afrikanischen Kunst. Besonders in West- und Zentralafrika ist das Herstellen dieser Kultgegenstände stark verbreitet.

Masken als rituelle Gebrauchsgegenstände

Das Anfertigen der afrikanischen Masken ist eine Jahrhunderte alte Tradition. Jeder Stamm hat seine eigenen Masken und jede Maske wiederum hat ihre eigene, meist tiefsinnige Bedeutung. Aus der Form, den eingearbeiteten Details und auch der unterschiedlichen Farbgebung lässt sich etwa die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Stamm ableiten. Afrikanische Masken werden bei religiösen Zeremonien, Feierlichkeiten und Beschwörungen von Ahnen, Geistern und Gottheiten getragen. Sie sollen böse Geister, Krankheiten und Unheil abwehren und die Götter gnädig stimmen.

Herstellung afrikanischer Masken

Typische afrikanische Masken werden häufig aus verschiedenen, meist dunklen Holzarten hergestellt. Auch andere Materialien wie Keramik, Kupfer, Bronze, Messing, Stein, Elfenbein oder Terrakotta kommen zum Einsatz. In Handarbeit wird die Maske mit kunstvollen Schnitzereien und Farbmustern verziert. Echte tierische Haare, Pflanzenteile und Halbedelsteine geben der Maske ihr einzigartiges Aussehen. Nicht selten werden menschliche Antlitze in idealisierter Schönheit dargestellt. Der Gesichtsausdruck wirkt meist unnahbar, starr und abweisend. Dennoch - oder vielleicht gerade deshalb - umgibt die Masken eine geheimnisvolle, beinahe mystische Aura.

Maskenbildner waren und sind sehr angesehen. Diese müssen nicht nur handwerklich geschickt sein, sondern natürlich auch Kenntnis über die Symbolik, die Traditionen und den religiösen Hintergrund haben. Dieses Wissen wird in der Familie von Generation zu Generation weitergegeben.

Heute werden Masken in Afrika gerne an Touristen verkauft. In Europa hält diese Kunst immer mehr Einzug, gilt jedoch nach wie vor als exotisch. Mit afrikanischen Masken als Dekoration sichern Sie sich so manchen bewundernden Blick Ihrer Gäste. Masken eignen sich auch hervorragend als außergewöhnliches Geschenk und sind begehrte Sammlerobjekte bei allen, die sich für Kunst, Afrika oder Mythologie interessieren.

Filter schließen
 
  •  
von bis
2 von 9
2 von 9
Zuletzt angesehen