Indianer

Geisterwelt der Indianer

Die Indianer befassten sich mit ihrem Umfeld, der Natur, dem Lebensraum der Tiere, mit dem sie sich verbunden fühlten. Es gab unterschiedliche Rituale, häufig einen Medizinmann, der als weise galt und von den unterschiedlichen Altersgruppen aufgesucht oder befragt wurde, bevor zur Jagd oder zum Kampf aufgerufen wurde. Die Indianer glaubten an eine Geisterwelt, an die Verwandlung in ein Tier, kannten sich mit Heilkräutern und Heilpflanzen aus. Sie wussten, dass jede Pflanze zu bestimmten Zeiten geerntet werden konnte, um ihre ganze Wirkung zu entfalten. Für die Ernte wurden die Geister angerufen und ihnen ein Opfer dargebracht, bevor das Kraut gepflückt wurde. Die Natur lieferte die Medizin, der Indianer gab der Natur ein Opfer zurück, um den Ausgleich zu schaffen.

Friedenspfeifen und Tomahawks

Der Gebrauch von Friedenspfeifen war dagegen ein allgemeiner Brauch, gerade auch in der Begegnung untereinander. Die Waffen der Indianer bestanden aus Pfeil und Bogen, Lanzen, verschiedenen Kriegs- und Jagdkeulen oder dem Tomahawk, das aber häufig hauptsächlich Werkzeug war und seinen kriegerischen Einsatz erst mit den Angriffen der Siedler fand. Die Medizin-Shaking Drum fand bei Heilritualen ihren Einsatz.



Geisterwelt der Indianer Die Indianer befassten sich mit ihrem Umfeld, der Natur, dem Lebensraum der Tiere, mit dem sie sich verbunden fühlten. Es gab unterschiedliche Rituale, häufig einen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Indianer

Geisterwelt der Indianer

Die Indianer befassten sich mit ihrem Umfeld, der Natur, dem Lebensraum der Tiere, mit dem sie sich verbunden fühlten. Es gab unterschiedliche Rituale, häufig einen Medizinmann, der als weise galt und von den unterschiedlichen Altersgruppen aufgesucht oder befragt wurde, bevor zur Jagd oder zum Kampf aufgerufen wurde. Die Indianer glaubten an eine Geisterwelt, an die Verwandlung in ein Tier, kannten sich mit Heilkräutern und Heilpflanzen aus. Sie wussten, dass jede Pflanze zu bestimmten Zeiten geerntet werden konnte, um ihre ganze Wirkung zu entfalten. Für die Ernte wurden die Geister angerufen und ihnen ein Opfer dargebracht, bevor das Kraut gepflückt wurde. Die Natur lieferte die Medizin, der Indianer gab der Natur ein Opfer zurück, um den Ausgleich zu schaffen.

Friedenspfeifen und Tomahawks

Der Gebrauch von Friedenspfeifen war dagegen ein allgemeiner Brauch, gerade auch in der Begegnung untereinander. Die Waffen der Indianer bestanden aus Pfeil und Bogen, Lanzen, verschiedenen Kriegs- und Jagdkeulen oder dem Tomahawk, das aber häufig hauptsächlich Werkzeug war und seinen kriegerischen Einsatz erst mit den Angriffen der Siedler fand. Die Medizin-Shaking Drum fand bei Heilritualen ihren Einsatz.

Filter schließen
 
  •  
von bis
1 von 2
1 von 2
Zuletzt angesehen