Worauf sollte man beim Kauf einer Djembe achten?

Djembe Trommeln unterscheiden sich in ihrer Optik kaum. Die Farben und die Bespannung können variieren. Es gibt jedoch wichtige Qualitätsmerkmale, die für oder gegen einen Kauf entscheidend sind. Bevor Sie eine Djembe kaufen, empfiehlt es sich, eine Probestunde zu besuchen, falls Sie noch nie auf einer Djembe gespielt haben. So können Sie verschiedene Djemben und andere Trommeln testen, um die unterschiedlichen Vorzüge kennenzulernen. Zudem finden Sie dann auch heraus, welchen Klang Sie bevorzugen.

Die Größe einer Djembe ist wichtig

Die Größe einer Djembe ist sehr wichtig. Die richtige Höhe ist nämlich für eine bequeme Spielhaltung entscheidend. Die Handgelenke sollten beim Spielen nicht zu stark angewinkelt sein. Beim Spielen ist darauf zu achten, dass die Schultern entspannt sind. Und natürlich ist es auch wichtig, dass die Ober- und Unterschenkel beim Spiel nicht im Weg sind und man eher die Beine, statt die Spielfläche der Djembe trifft. Oft entscheiden nur wenige Zentimeter darüber, ob die Djembe die richtige Größe hat.

Die Spielhöhe ist von verschiedenen Faktoren abhängig, wie zum Beispiel von der Körpergröße, der Statur und den eigenen Proportionen. Die Spielhöhe-Tabellen, die im Internet zu finden sind, richten sich meistens nur an der Körpergröße, was später zu Frust führen kann.

Viele Neulinge wünschen sich eine Djembe mit einem großen Durchmesser, weil sie glauben, dass der Sound dann satter klingt. Dies ist jedoch nicht immer richtig. Je nach Körpergröße und den anderen Gesetzmäßigkeiten des Körpers, ist es möglich, dass man bei einer Djembe mit großem Durchmesser zu viel Zeit für ein schnelles Spiel und zu viel Kraft benötigt, sodass der Sound untergeht.

Die Qualität einer Djembe

Es gibt Djemben bereits ab 50 Euro. Bei diesen muss man in aller Regel jedoch auf Qualität verzichten, da diese ‚billig‘ im asiatischen Raum industriell hergestellt werden und man nicht gerade von Qualität sprechen kann. Aber auch in Afrika wird leider sogenannte ‚Touristenware‘ zum kleinen Preis angeboten, die höchstens als Dekorationsmittel geeignet sind.

Darüber hinaus gibt es auch sehr überteuerte Djemben für 1000 Euro und mehr. Dabei handelt es sich um Liebhaberstücke oder um Trommeln, die per Hand in der heimischen Produktion hergestellt wurden.

Die Indonesische Djembe

Von indonesischen Djemben sollte man besser die Finger lassen oder sich vorher über die Herkunft des Holzes, das zum Bau der Djembe verwendet wurde, informieren. 70 Prozent des Holzes aus Indonesien, stammen aus illegalem Holzeinschlag. Harthölzer sind dort kaum noch verfügbar und werden deshalb aus Malaysia importiert. Dafür werden leider die Regenwälder abgeholzt – die grüne Lunge, der Erde! Trommeln aus Indonesien werden häufig aus relativ minderwertigem Teakholz hergestellt.

Die Senegal Djembe

Die Senegal Djembe wird häufig auf Touristenmärkten angeboten. Man erkennt sie an dem farbigen Band, das um die Spannringe angebracht wird. Oft sind die Spannringe auch lackiert. Die Djemben werden aus grobfasigerem Holz produziert und meist gespachtelt. Diese Djemben sind für Einsteiger geeignet, die wirklich nur ein sehr geringes Budget zur Verfügung haben.

Die Ghana Djembe

Die sogenannte Ghana Djembe wird meistens aus hellem Holz mit einer wellenförmigen Maserung hergestellt. Manchmal ist sie mit hübschen Schnitzereien verziert. Die Ghana Djembe ist vergleichbar mit einer guten Senegal Djembe, die für Einsteiger und HobbyspielerInnen geeignet ist.

Woher stammen hochwertige Profi Djemben?

Hochwertige Djemben werden in Mali, Burkina Faso, der Elfenbeinküste und Guinea hergestellt. Für diesen Zweck werden verschiedene Harthölzer verwendet. Sie sind geeignet für Fortgeschrittene und Anfänger, die sich sicher sind, dass sie ihr Spiel langfristig gesehen weiterentwickeln wollen.

Warum eine Djembe aus Hartholz bestehen sollte

Hartholz ist feinfaserig und sehr stabil. Es ist schwieriger zu verarbeiten, wird dafür aber sauber verarbeitet. Es bringt einen erstklassigen Djembe Sound hervor. Hartholz ist nicht überall erhältlich. Das Holz wächst langsam und ist aus diesem Grund in der Farbe auch dunkler. Besonders gut für den Bau von Djemben ist fast schwarzes Holz geeignet. Aber auch Harthölzer, die nur im Kern dunkel sind, sind als Klanghölzer geeignet.

Djemben aus diesem Holz, erkennt man meistens an dem Trommelfuß, der deutlich dunkler ist als der Rest des Korpus. Jüngere Klanghölzer haben noch keine dunkle Färbung. Dennoch sind sie hervorragend für den Bau von Djemben geeignet.

Das Fell ist wichtig für die Spielqualität

Neben dem Holz ist auch das Fell für die Spielqualität von großer Bedeutung. Für gewöhnlich wird für die Bespannung Ziegenfell verwendet. Die Ziegenarten variieren dabei von Region zu Region. Das Alter und das Geschlecht des Tieres haben einen Einfluss auf die Spielqualität. Beim Fell ist es wichtig darauf zu achten, dass es nicht rissig ist. Besonders am Rand des Korpus, sollte man auf eventuelle Mängel achten. Diese erkennt man leicht, wenn man die Djembe vor eine Lichtquelle hält. Dann lässt sich überprüfen, ob das Fell Löcher, Risse oder dünne Stellen aufweist. Auf der Spielfläche sind kleinere Schäden nicht ganz so tragisch. Am Rand jedoch wird die stärkste Spannung erzeugt. Wenn dort Mängel auftreten, kann das Fell leicht reißen. Wichtig ist in jedem Fall, dass nirgendwo Luft austreten kann, dies würde nämlich zu Lasten des Basses gehen.

Mit diesen Tipps sollte es Ihnen leichter fallen, eine geeignete Djembe zu finden!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.