Wissenswertes über den Lippenteller

Die Frauen des Mursi-Volkes tragen einen Lippenteller. Dieser gilt als einer der letzten traditionellen Schmuckstücke Afrikas. Im Alter von 15 oder 16 Jahren wird den Mädchen die Unterlippe aufgeschnitten und gedehnt, damit sie einen Lippenteller tragen können.

Das Aufschneiden der Unterlippe übernimmt eine Frau aus dem Stamm. Meistens die eigene Mutter. Die unteren Zähne würden beim Tragen eines Lippentellers nur stören, aus diesem Grund müssen zwei der unteren Schneidezähne herausgebrochen werden.

Nachdem der Schnitt in die Unterlippe gemacht wurde, wird die Wunde mit einem Stöpsel aus Holz verschlossen. Dieser verhindert, dass die Lippe wieder zuwächst. Gleichzeitig wird die Lippe durch den Stöpsel sanft gedehnt. In regelmäßigen Abständen wird der Stöpsel durch einen neuen, größeren Stöpsel ersetzt, damit die Unterlippe weiter gedehnt werden kann. Die Lippe wird solange gedehnt, bis der Lippenteller eingesetzt werden kann.

Die Bansai

Sobald das Mädchen einen Lippenteller trägt, ist sie eine Bansai. Sie ist nun offiziell eine Frau und darf bald heiraten. Die Lippe wird mit Hilfe der Holzstöpsel über einen Zeitraum von etwa einem Jahr gedehnt, ehe ein neuer, größerer Stöpsel eingesetzt wird. Sobald die Lippe stark genug für einen Tonteller gedehnt ist, fertigt das Mädchen sich selbst einen Lippenteller an. Bei der Fertigung des ersten Lippentellers handelt es sich um ein feierliches Ritual, das zeigt, dass das Mädchen nun eine erwachsene Frau ist, die gebärfähig ist und heiraten darf.

Warum ist der Lippenteller für die Frauen so wichtig?

Für die Frauen steht der Lippenteller für Stärke und eine hohe Selbstachtung. Zudem soll das Schmuckstück die Schönheit der Frau unterstreichen. Der Lippenteller wird im Alltag jedoch nicht immer getragen, da er sehr unbequem sein kann. Schließlich kann er bis zu 20 cm groß sein. Wenn Gäste das Ehepaar besuchen, legt die Frau ihren Lippenteller an, um den Gästen darauf die Getränke zu servieren.

Es wird oft vermutet, dass die Größe des Lippentellers die Höhe des Brautpreises bestimmt. Das ist jedoch nicht der Fall, da die Ehe bereits lange vor dem Schnitt in die Unterlippe arrangiert wird. Dabei wird gleichzeitig auch der Brautpreis verhandelt, den die Familie des zukünftigen Ehemannes an die Brauteltern bezahlen muss.

Es wurde außerdem vermutet, dass die Mädchen aus Zeiten der Sklaverei durch einen Lippenteller verunstaltet werden sollten, damit sie für Sklavenhalter nicht mehr attraktiv sind. Diese Annahme ist jedoch sehr stark umstritten. Die Mursi selbst glauben diese Geschichten und Erklärungsversuche für den Lippenteller nicht.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.