Wie sicher ist Afrika wirklich?

Afrika ist wohl eines der vielfältigsten und aufregendsten Reiseziele auf der Welt. Dennoch gibt es viele Menschen, die grundsätzlich gerne nach Afrika reisen würden, aber Angst davor haben. Schließlich hört man über diesen wunderbaren Kontinent nicht nur positives. Immer wieder wird in den Medien über die hohe Kriminalitätsrate in Afrika gesprochen, über gefährliche Tiere und tödliche Krankheiten. Aber ist Afrika wirklich so gefährlich?

Warum ist Afrika so ein beliebtes Reiseziel?

Der Kontinent verzaubert viele Menschen mit seinen einzigartigen Landschaften, den schönen Regenwäldern und weitläufigen Wüsten. Neben der Savanne warten in Afrika jedoch auch atemberaubende Traumstrände und eine Unterwasserwelt, von der man glauben könnte, dass sie nicht echt ist, weil sie so fantastisch ist. Darüber hinaus ist Afrika die Heimat von vielen unterschiedlichen Tieren, die es nirgendwo anders auf der Welt gibt. Über 1.100 Säugetiere und 2.400 Vogelarten gilt es dort zu bestaunen. Vom Elefanten bis zum niedlichen Pinguin sind hier zahlreiche Tiere zu Hause. Aus diesem Grund sind die Safaris in Afrika derart beliebt.

Afrika ist aber auch deshalb so spannend, weil man auf dem Kontinent unterschiedlichen Menschen und Kulturen begegnet. Auf über 54 anerkannte Staaten verteilen sich mehr als eine Milliarde Menschen.

Vorurteile über Afrika

Spricht man mit Bekannten und Freunden darüber, dass man nach Afrika reisen möchte, machen die meisten zunächst große Augen und warnen vor der hohen Kriminalitätsrate in den afrikanischen Ländern. Als Nächstes wird vor den gefährlichen Krankheiten und Tieren gewarnt.

Die Menschen haben jedoch ein völlig falsches Bild von Afrika. In den Medien werden nur Bruchteile des Kontinents gezeigt. Nicht alle der Menschen leben in kargen Lehmhütten. In Afrika gibt es auch reiche bzw. moderne Gegenden in denen die Menschen einen hohen Sicherheitsstandard genießen. In den Metropolen gibt es zum Beispiel keine Schotterstraßen oder kaum befahrbare Landstraßen, sondern die Straßen sind geteert und wie hierzulande sehr gut befahrbar. Dort sind unter anderem riesige Shoppingmalls zu finden. Es gibt nicht überall in Afrika Straßenstände.

Ist Afrika wirklich sicher?

In Afrika gibt es über 50 Länder, verschiedene Kulturen und verschiedene Ethnien. Deshalb kann man nicht allgemein sagen, dass Afrika ein gefährliches Pflaster ist. Häufig wird die hohe Aids oder HIV-Rate in Afrika genannt, die gegen eine Reise dorthin spricht. Allerdings gibt es auch in Deutschland mehr als 70.000 Menschen, die mit Aids oder HIV infiziert sind. Die Viren werden nur durch Blut oder andere Körperflüssigkeiten wie Sperma übertragen. Wenn Sie einen normalen Umgang mit den Menschen pflegen, kommen Sie mit dem Virus gar nicht in Berührung.

Ebola kommt in Afrika vor. Der Virus erstreckt sich jedoch nicht über den ganzen Kontinent. Er kommt überwiegend nur in folgenden Ländern vor:

  • Guinea
  • Liberia
  • Sierra Leone

 

Oft wird, bevor man nach Afrika einreist, eine Malaria-Prophylaxe empfohlen. Viele Ärzte empfehlen jedoch nur sogenannte Standby-Medikamente. Die Tabletten werden nur dann eingenommen, wenn man wirklich die Symptome einer Malaria zeigt.

Wie hoch ist die Kriminalitätsrate in Afrika?

Ja, es gibt eine hohe Kriminalitätsrate in einigen afrikanischen Ländern. Jedoch nicht in allen. Der Kontinent ist die Heimat von über 50 Ländern. Genauso wie hier in Deutschland gibt es je nach Region eine mehr oder weniger hohe Kriminalitätsrate.

Es macht also keinen Sinn, den ganzen Kontinent als hoch kriminell einzustufen, obwohl nur vereinzelte Regionen von einer hohen Kriminalitätsrate betroffen sind. Beim Auswärtigen Amt können Sie sich Informationen zu den jeweiligen afrikanischen Ländern, die Sie bereisen möchten, einholen.

Welche Sicherheitsmaßnahmen sollte man beachten?

In Afrika ist man insbesondere in den Urlaubsregionen sicher. Dennoch ist es hilfreich, wenn man nicht zeigt, dass man wohlhabend ist. Tragen Sie keinen teuren Schmuck oder teure Uhren. Begeben Sie sich außerdem nachts nicht alleine auf die Straße und fahren Sie nachts möglichst kein Auto. Nachts kommt es häufiger zu Wildwechsel. Vermeiden Sie große Menschenansammlungen wie bei Demonstrationen. Falls Sie Wertsachen bei sich haben, lassen Sie diese nicht offen im Auto liegen. Schließen Sie Wertsachen am besten im Hoteltresor ein.

Wenn Sie mit ein bisschen gesundem Menschenverstand nach Afrika reisen, werden Sie einen wunderschönen Urlaub genießen! Das Auswärtige Amt empfiehlt, dass man als Reisender regelmäßig die Nachrichten hört, da sich zum Beispiel Wetterlagen oder das politische Geschehen schnell ändern kann.

Folgende Länder gelten als sicher für Touristen:

  • Ägypten
  • Gambia
  • Ghana
  • Lesotho
  • Liberia
  • Marokko
  • Namibia
  • Swasiland
  • Südafrika
  • Tansania
  • Togo
  • Uganda

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.