Was sind Sukkulenten?

Sukkulenten sind Pflanzen, die große Mengen an Wasser speichern, um auch während längerer Trockenperioden überleben zu können. Eine der bekanntesten Sukkulenten dürfte die Aloe Vera sein, die auch hierzulande als Heilpflanze, für kosmetische Anwendungen und Nahrungsergänzungsmittel äußerst beliebt ist.

Wissenswertes über die Aloe Vera

Die Aloe Vera ist eine Sukkulente, die in Afrika beheimatet ist. Sie wächst im tropischen und subtropischen Raum. Die Pflanze bevorzugt einen sandigen Boden. Die wildwachsende Aloe Vera steht heutzutage unter Artenschutz. Pflanzen, aus denen Kosmetikprodukte, Nahrungsergänzungsmittel und viele andere Dinge hergestellt werden, stammen von Plantagen, die extra für diese Zwecke Aloe Vera Pflanzen züchten.

Sisal – Eine Sukkulente mit vielen Anwendungsmöglichkeiten

Sisal ist weltweit bekannt und geschätzt für seine langen, sehr harten Blätter, die bis zu zwei Meter lang werden können. Sisal zählt ebenfalls zu den sogenannten Sukkulenten. Aus den Blättern der Sisalpflanze werden unter anderem Seile und Schiffstaue hergestellt. Aber auch Möbelstoffe und Hängematten. Die Pflanze wächst wild, wird jedoch als Nutzpflanze auf Plantagen angebaut, um den Wildbestand nicht zu gefährden.

Der Geldbaum

Der Geldbaum oder auch Pfennigbaum genannt, ist eine beliebte Zimmerpflanze, die in Ost- und Südafrika, aber vor allem in Kenia vorkommt. Das Dickblattgewächs speichert in seinen dicken, fleischigen Blättern Wasser. Die Blüten sind Weiß bis hell Rosa. In seiner natürlichen Umgebung wird der Geldbaum bis zu drei Meter groß. Die Zimmerpflanze hingegen wird nur zwischen 50 und 100 cm groß.

Weitere Sukkulentenarten

In Kenia und Uganda ist die sogenannte Wüstenrose weit verbreitet. Der Saft dieser Sukkulente ist sehr giftig, weshalb die Einheimischen den Saft als Gift für Pfeile verwenden. Die Pflanze wächst sowohl in der Wildnis, als auch in den Gärten.

Die Mittagsblume kann besonders gut mit langen Trockenzeiten zurechtkommen. Die Blüten dieser Pflanze sind Rot und haben in der Mitte einen gelben Punkt. Die Blüten dieser schönen Sukkulente sind jedoch nur in den Sonnenstunden sichtbar. Aus diesem Grund wird sie auch als Mittagsblume bezeichnet.

Die leuchtend gelbe Portulak ist eine Sukkulente, die in den tropischen und subtropischen Regionen vorkommt. Die Stiele der Pflanze sind rötlich bis Rotbraun. Portulak wächst auf fast jedem Boden und hat kaum Ansprüche. Ob der Boden steinig, sandig fest oder trocken ist, spielt für die Pflanze keine Rolle.

Portulak ist bekannt als Heilpflanze. Die Sukkulente ist reich an Provitam A und Omega-3-Fettsäuren. Die Pflanze wirkt blutreinigend und entzündungshemmend. Darüber hinaus ist Portulak ein natürliches Antidepressivum. In manchen Regionen dient Portulak als Gemüsepflanze und Gewürz.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.