Afrikanisches Kulturleben: Das Theater und andere Künste

Afrika hat eine reiche Kultur zu bieten. Der zauberhafte Kontinent ist bekannt für seine einzigartige Flora und Fauna. Man denke nur an die Wüsten und Savannen, die Affenbrotbäume und die Big Five unter den Tieren. Daneben bieten schneebedeckte Gipfel einen wunderbaren Kontrast. In Afrika gibt es jedoch auch Gegenden, in denen Armut, Hungersnot und Kriminalität herrschen. Dies ist allerdings auch mit ein Grund, weshalb sich in Afrika so ein interessante Kunst und Kultur entwickeln konnte.

Die afrikanischen Künstler vereinen ihre Tradition mit der modernen, zeitgenössischen Kunst. Die afrikanische Kunst ist dabei sehr vielseitig. Besonders schön ist die Baukunst. Aber auch an der Malerei oder verzierten Alltagsgegenständen kann man sich kaum sattsehen. Eine wundervolle Kunst ist außerdem die Schnitzerei. Das Kulturgut Afrikas hat jedoch noch viel mehr zu bieten, wie die Musik und den Tanz.

Das afrikanische Theater

Die meisten Menschen verbinden Afrika, wenn es um Kunst geht, in erster Linie mit der Schnitzkunst wie den Masken, Figuren und Skulpturen aus Holz oder Elfenbein. Dabei hat der Kontinent auch eine großartige Theaterwelt zu bieten. Durch die Theaterstücke versuchen die Afrikaner den Touristen und allen Interessierten die afrikanische Kultur näherzubringen.

Es gibt Gruppen von Jugendlichen, die durch Europa touren und auf die Missstände wie Obdachlosigkeit, Kriminalität und Arbeitslosigkeit in Afrika aufmerksam machen. Direkt in Afrika lohnt es sich, das Festival Récréatrales in Burkina Faso zu besuchen. Das Theaterfest zeigt verschiedene Stücke aus Nord- und Südafrika, die verschiedene Themen des afrikanischen Lebens behandeln. Außerdem sind dort Uraufführungen zu sehen. Im Theater können Sie vor allem den afrikanischen Tanz als Ausdruckform bewundern.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.