Afrika-Festivals: Eintauchen in fremde Klänge, Kulturen und Gebräuche

Kaum ein Kontinent ist wohl so faszinierend wie Afrika. Wer den Kontinent einmal bereist hat, verliebt sich sofort in ihn. Da kann einen schon mal das Fernweh plagen. Nur kann man vielleicht aufgrund alltäglicher Verpflichtungen gerade nicht nach Afrika reisen, nur weil einem danach ist oder es fehlt derzeit das Geld für einen größeren Urlaub.

Wie gut, dass einmal im Jahr in verschiedenen Orten in Deutschland die beliebten Afrika-Festivals stattfinden. Darüber hinaus gibt es auch noch viele weitere Veranstaltungen, die interessierten Menschen und Afrika-Fans die afrikanische Kultur näher bringen. So lässt sich das Fernweh ein wenig leichter verkraften.

Wo finden Afrika-Festivals statt?

Afrika-Festivals finden meistens einmal im Jahr in verschiedenen Städten in ganz Deutschland und teilweise auch in Österreich und der Schweiz statt. Meistens können Sie die Veranstaltungen mehrere Tage lang besuchen. Die meisten Städte veranstalten Afrika-Festivals für einen Zeitraum von zwei bis vier Tagen. In anderen Orten geht das Afrika-Festival nur einen Tag lang und in wiederum anderen haben Sie die Gelegenheit, die afrikanische Kultur für zehn Tage näher kennen- und lieben zu lernen.

Afrika-Festivals finden unter anderem in folgenden Städten statt:

  • Aschaffenburg
  • Berlin
  • Bochum
  • Bonn
  • Bremen
  • Deggendorf
  • Dortmund
  • Düsseldorf
  • Forchheim
  • Frankfurt am Main
  • Graz
  • Hamburg
  • Karlsruhe
  • Köln
  • Konstanz
  • Münster
  • Nürnberg
  • Potsdam
  • Regensburg
  • Starnberg
  • Stuttgart
  • Wien
  • Winterthur
  • Würzburg

 

Die Liste der Städte ist voraussichtlich nicht vollständig. Auch in vielen kleineren Orten können Sie Glück haben, dass dort Afrika-Festivals veranstaltet werden. So haben Sie jedoch schon mal einen kleinen Überblick, wo Sie überall eines der Afrika-Festivals besuchen können. Die Festivals finden für gewöhnlich im Zeitraum von Mai bis August statt.

Was erlebt man bei einem Afrika-Festival?

Die Afrika-Festivals können unterschiedlich strukturiert sein. Aber genauso bunt und vielfältig wie Afrika ist, geht es auch auf diesen Veranstaltungen zu. Sie werden unmittelbar von der Magie Afrikas verzaubert werden. Genießen Sie afrikanische Klänge und Gesänge bei den Konzerten. Tanzen Sie zu Reggae-Rhythmen.

Auf dem afrikanischen Markt können Sie einkaufen gehen und zum Beispiel afrikanische Kunsthandwerke wie Masken und Figuren aus Holz, Schmuck, Lederwaren, Textilien, Gebrauchsgegenstände und Gewürze erwerben.

Während Sie über den Markt schlendern, werden Sie immer wieder tolle afrikanische Tänze sehen oder sich an den faszinierenden Trommelgruppen und afrikanischer Musik erfreuen können. Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Oftmals werden afrikanische Spezialitäten angeboten.

Afrika ist ein Kontinent, der zum Mitmachen einlädt. So gibt es auf den meisten Afrika-Festivals zum Beispiel auch Trommel-Workshops, bei denen man sein Rhythmusgefühl selbst auf die Probe stellen kann. Außerdem ist es möglich dort kreativ zu sein und selbst hübsche Kunsthandwerke zu zaubern. Sie können zum Beispiel an Bildhauerworkshops teilnehmen, die afrikanische Schminkkunst erlernen, malen oder Steine bearbeiten und in kleine Kunstwerke verwandeln.

Das Angebot auf den Afrika-Festivals ist sehr breit gefächert, sodass garantiert keine Langeweile aufkommt und sowohl Groß als auch Klein auf ihre Kosten kommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.