Abaana Afrika e.V. - Schulen für Afrika

Wann entstand der Verein?
Abaana Afrika e.V. wurde im März 2015 gegründet und unterstützt die Nyamirima Village Nursery & Primary School im Subcounty Ruteete in Westen von Uganda. In Uganda arbeiten wir mit der St. Bernadette Development Foundation (BDF), einer eingetragenen Nichtregierungsorganisation, zusammen. Mitbegründer und Vertreter der BDF und unser Projektkoordinator vor Ort ist Ronald Muzungu, welcher die von uns unterstützte Schule mitbegründet hat. Ronald ist 44 Jahre alt, ausgebildeter Buchhalter und ehemaliges Patenkind.

Warum haben wir dieses Projekt gewählt?
Entschieden haben wir uns für dieses Projekt, weil im Jahr 2015 die im Aufbau befindliche Schule, bestehend aus zwei kleineren Schulgebäuden und einem Boardinghaus, vor dem finanziellen Ruin stand, aber zugleich die einzige Bildungsmöglichkeit der Kinder der armen Landbevölkerung von Nyamirima und der umliegenden Dorfgemeinschaften darstellte. Das Engagement und das vorausschauende Denken von Ronald Muzungu hatte uns damals überzeugt, begeistert uns nach wie vor und motiviert auch uns, das Projekt weiter intensiv voranzutreiben.

Was haben wir bislang erreicht?
Neben der kontinuierlichen Unterstützung der Schulkinder war unsere erste Aufgabe die Schule zu einer vollständigen Nursery (Kindergarten, 3 Klassen) und Primary (Grundschule, 7 Klassen) auszubauen. Dies ist uns mittlerweile gelungen. Die Kindergartenkinder lernen in einem neu errichteten Gebäude in drei einzügigen Klassen. Die Grundschulkinder bekamen zwei neue Gebäude und lernen in sieben einzügigen Klassen. Neben den Gebäuden mit den Klassenzimmern wurden auch Boardinghäuser (Schulinternat, getrennt für Mädchen und Jungen), ein Schulbauernhof, eine Krankenstation, ein Spielplatz für die Kinder, eine kleine Bibliothek, eine Essenshalle mit Küche, mehrere Latrinen mit Waschräumen sowie der Bau von Lehrerwohnhäusern einschließlich Küche durch Spenden finanziert, sodass auf dem „Schulhügel“ ein kleines „Schuldorf“ entstehen konnte.

Unterrichtet werden hier mittlerweile ca. 850 Kinder. Davon haben 500 Kinder Einzelpaten (16€/29€ mtl. Patenbeitrag). Die übrigen Kinder werden als Gemeinschaft durch Happy Kids Sponsoren (einmalige Spende oder dauerhaft ab 1€ pro Monat) unterstützt. An der Schule können die Kinder nicht nur lernen, sondern bekommen auch regelmäßig Frühstück und Mittagessen. Für manche Kinder das einzige Essen des Tages.

Was sind unsere Zukunftspläne?
Ende 2018 werden die ersten Kinder die Primary, also die Grundschulausbildung abschließen.
 Da die Kinder danach immer noch keine guten Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben, haben wir uns 2016 entschlossen eine eigene Secondary School zu planen, welche das „Schuldorf“ erweitern wird. Die ersten Gebäude sind im Bau und können Januar 2019 eröffnet werden. Auch danach wünschen wir uns, dieses Großprojekt durch den Bau weiterer Gebäude (u. a. naturwissenschaftliches Gebäude, Verwaltungsgebäude, Essenshalle mit Küche, Boardinghäuser, Lehrerwohnhäuser, Bibliothek, IT-Haus) fortsetzen zu können

Hierfür konnten wir bereits viele Projektpaten gewinnen, wobei jede Projektpatenschaft auf 300€ beschränkt ist.

Neben diesem Großprojekt engagieren wir uns zunehmend für die Familien unserer Schulkinder, welche wir durch folgende Programme unterstützen.
• Erwachsenenbildung durch das Programm „Happy Trainees“ unterstützbar durch einmalige Spende oder dauerhaft ab 1€ pro Monat
Im Rahmen dieses Programms werden Ausbildungen (momentan zur Schneiderin/Näherin) sowie die Existenzgründung im ersten Jahr unterstützt. Die Ausbildung in weiteren Handwerksberufen ist geplant.
• Familienhilfen durch das Programm „Happy Families“ unterstützbar durch einmalige Spende oder dauerhaft ab 1€ pro Monat

Im Rahmen dieses Programms erhalten die Familien Grundausstattungsbedarf wie Betten, Matratzen, Decken, Wasserkanister, Wassertonnen, Geschirr und / oder Tiere zur Zucht.

Was macht Abaana Afrika e.V. besonders?
Aufgrund der ehrenamtlichen Arbeit des Vorstandes und des Unterstützerteams in Deutschland und dank Fördermitglieder, welche die unausweichlichen Kosten (u. a. Überweisungsgebühren) übernehmen, kommt jede Spende zu 100% ihrem Verwendungszweck zu Gute.

Grundsätzlich ist es unser Anliegen, dass die Spender sowohl über die Vereinsarbeit wie auch über die Verwendung ihrer Spenden umfassend und transparent informiert werden. Im Abaana-eigenen Forum können sich die Paten, Unterstützer und Interessenten über die Vereinsarbeit informieren lassen. Da der Vorstand im Forum täglich präsent ist, steht er auch für Fragen zur Verfügung. Weiterhin bedienen wir uns verschiedener sozialer Netzwerke, einem monatlich erscheinendem Newsletter, einer umfassenden Fotodokumentation in der Abaana-eigenen Fotogalerie (hier hat z. B. jedes der ca. 850 Kinder einen eigenen Ordner, wo die Zeugnisse, familiären Fotos, Postübergabefotos, Ergebnisse der Gesundheitschecks, Briefe der Kinder etc. hochgeladen werden)  sowie der Direktinformation per E-Mail. Auf Werbung per Post oder sonstigen kostenpflichtigen Werbeaktionen verzichten wir dagegen komplett. 

Danksagung
Wir möchten die Gelegenheit nutzen, uns bei unseren Spendern und Unterstützern zu bedanken. Ein herzlicher Dank geht auch an Udo Schluhmeier, welcher uns die Gelegenheit zur Selbstvorstellung unseres Vereins und unserer Vereinsarbeit gab.

Weitere Infos finden sich auf unserer Homepage: http://abaana.de                                    

Für Fragen stehen wir von Abaana Afrika e.V., in Vertretung durch Frau Manja Weigel (1. Vorsitzende) gern zur Verfügung. Sie erreichen uns per E-Mail: manja@abaana.de.

Bild: 05/2018, erstes Schulgebäude der Secondary School, im Bau befindlich
Bild: 06/2018, die Kinder mit Obst und Gemüse
Bild: Schulgelände 04/2018, das heutige „Schuldorf“ auf dem „Schulhügel“
Bild: Schulgelände 02/2015, Gebäude der Nursery (hinten) und Gebäude der Primary (vorn)
Bild: 06/2018, Übergabe von Betten, Matratzen, Decken und Kissen an bedürftige Familien

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.