Blog

Das Geheimnis afrikanischer Masken

Magisch, geheimnisvoll, ehrfurchtgebietend, vielleicht sogar furchteinflößend: Diese Attribute kommen einem in den Sinn, wenn man afrikanische Masken betrachtet. Sammler und Liebhaber afrikanischer Kunst schätzen die lebendige und ursprüngliche Atmosphäre, die die für uralte Riten hergestellten Masken umgibt. Die Farb- und Formgebung der Handwerksstücke erfolgt nicht willkürlich, sondern besitzt eine sehr ausgeprägte Symbolsprache. Dabei hat jeder afrikanische Stamm einen ganz eigenen Stil entwickelt, der auf die ganz eigenen Rituale und den individuellen Glauben abgestimmt ist.

Glauben und Religionen in Afrika

In Afrika sind verschiedene Glauben und Religionen vertreten. Die Afrikaner sind sehr gläubig. Neben dem Christentum, dem Judentum und dem Islam sind dort noch viele weitere Religionen vertreten, zu denen zum Beispiel auch noch alte afrikanische Religionen zählen. Diese wurden jedoch teilweise durch neuere Glaubensgemeinschaften in den Hintergrund gedrängt. Verschwunden sind sie jedoch bis heute nicht.
Liebe Kunden und Freunde von afrostore.biz, ich wende mich heute mit einem Problem an Euch und brauche dringend Eure Hilfe! Ich weiss, dass viele Heiler, Seher und Hexen zu meinen Kunden gehören und hoffe, Ihr helft mir, dem Treiben ein Ende zu setzen. Ich bin so durcheinander, ich weiss gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich brauche wirklich dringend Rat, weil ich mir nicht sicher bin, ob meine Familie in Gefahr ist und wie ich mich verhalten soll. Ich habe Angst, dass etwas Schlimmes passieren könnte. Bitte helft mir!!!

Dan-Masken - beliebte Sammlerstücke

Die Ethnie der Yakuba, ebenfalls Dan oder Gio genannt, ist ein westafrikanisches Volk, das vor allem in der Elfenbeinküste und in Liberia lebt. Die Dan zählen zu den größten Volksgruppen Westafrikas.

Über 1 Million Yakuba-Dan gibt es insgesamt in Westafrika. Ca. 250000 wohnen in Liberia und ca. 800000 Dan wohnen in der Elfenbeinküste. Die Yakuba-Gio zählen zu den Mandevölkern.

Zur Erforschung von Voodoo-Ritualen an nichtgläubigen Menschen suchen wir ab sofort 4 Probanten, die sich für unsere Forschungsarbeit zur Verfügung stellen. Ziel der Forschungsarbeit ist es, die Wirksamkeit von Voodoo-Ritualen in Hinblick auf seelische, körperlische und moralische Veränderungen im alltäglichen Leben der Probanten zu untersuchen, zu doukumentieren und Zusammenhänge zu erkennen, welche den Einfluss des Rituals unterstreichen. Die Probanten müssen Ihren Heimatort nicht verlassen. Das Ritual findet durch einen anerkannten Voodoo-Priester aus Afrika statt. Der Probant stellt sicher, am Voodoo-Ritual per Live-Konferenz teilzunehmen. Außerdem verpflichtet sich der Probant, ein Haarbüschel, eine Speichelprobe und einen persönlichen Gegenstand für den Bau einer Voodoopuppe zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus senden wir jedem Probanten nach dem Ritual eine E-Mail mit einer Zauberformel zu. Diese Formel muß über einen Zeitraum von 13 Tagen jeden Morgen nach dem Aufstehen sofort gelesen und verinnerlicht werden. Vor, während und nach dem Voodoo-Ritual und während der Überwachungsphase senden wir den Probanten in unregelmäßigen Abständen einen Fragebogen mit 5-10 kurzen Fragen zu. Der Probant verpflichtet sich, den Fragenbogen innerhalb von 2 Werktagen wahrheitsgemäß auszufüllen und per E-Mail an uns zurück zu senden.
Der Blog unter dem Name Afropapa / Afromama, beschäftigt sich mit den Themen Esoterik, Spiritualität, Afrika, Magie, Zauber, Voodoo und vielen mehr.