Blog

Eine Ausstellung der Liebieghaus Skulpturensammlung in Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt

Die vielbeachtete Sonderausstellung „Nok. Ein Ursprung afrikanischer Skulptur“ in der Liebieghaus Skulpturensammlung wird um einen Monat bis zum 23. März 2014 verlängert. Bevor die Nok-Skulpturen nach Ende der Präsentation für bisher unbestimmte Zeit nach Nigeria, ihrem Fundort, zurückkehren, haben Besucher nun noch länger die einmalige Möglichkeit, die im Liebieghaus erstmals gezeigten spektakulären Funde zu sehen.

Die Geschichte von afrostore.biz

Menschen lassen sich schon immer gern verzaubern, fühlen sich angezogen von unfassbaren Dingen, lassen sich betören von besonderen Düften und inspirieren von Formen und Farben. Kunst ist zeitlos und bringt die Menschen zum träumen. Manchmal verstärken sich die Gedanken beim Betrachten der Kunst so sehr, dass der Betrachter in die Welt seiner Gedanken eintaucht und sinnbildlich auf seine Reise geht. Wir holen Erlebtes und Erinnerung an ferne Länder, zurück in unser Bewusstsein und bemerken wie frei wir sind. Genau aus diesem Grund wurde afrikanische Kunst in den letzten Jahren so beliebt und schmückt bereits viele Haushalte.